FAQ



Ist das ein Mikrofon?



Nein. Das ist mein Blindenstock. So sieht er aus wenn er zusammengefaltet ist!



Wie viel können Sie eigentlich sehen?



Eine schwierige Frage, da ich selbst nicht immer sicher bin was ich sehe oder nicht sehe. Vom Gesetz her betrachtet gelte ich als blind. Ich habe jedoch einen kleinen Sehrest mit dem ich etwas erkennen kann. Dies kann man sich als einen Tunnelblick vorstellen. Im zentralen Sehfeld ist es mir sogar möglich diesen Text zu lesen wenn er vergrößert ist. Der Rest des Bildes fehlt oder ist sehr verschwommen. Andere Menschen müssen in die Kunstgalerien gehen um die Gemälde des Impressionismus zu sehen. Ich erlebe die Bilder ständig und umsonst!


Wenn es zu dunkel wird sehe ich gar nichts mehr. Nachtblindheit war die erste Erscheinung der Krankheit in meiner Kindheit. Aber zu viel Licht ist auch nicht gut - ich bin lichtempfindlich. Ich freue mich wenn die Sonne scheint, aber... ich werde geblendet und muss schnell zur Sonnenbrille und zum Hut greifen!



Kann man nicht operieren?



Noch nicht. Aber es wird viel Forschung im Bereich genetischer Krankheiten betrieben. Ich bin Mitglied im Verein “PRO RETINA Deutschland e.V.” und werde über neue Forschungsergebnisse informiert



Werden Sie irgendwann ganz blind?



Das kann sein. Ich sehe jedes Jahr ein bisschen weniger. Aber für die wichtigsten Dinge in meinem Leben - Musik und gute Gespräche - muss ich nicht sehen können.

Die Verschlechterung meiner Augen hängt von vielen Sachen ab - Stress, Ernährung usw. Aber die Krankheit bleibt unberechenbar. Also mache ich mir lieber weniger Gedanken und dafür mehr Musik!